Tagestipps

Samstag 18:04 Uhr HR2

Kulturszene Hessen

Chinas Blick auf Europa | Jetzt online hören! China ist immer noch der bedeutendste Gegenpol zur europäisch geprägten Weltvorstellung. Trotz erzwungener Öffnung zur Welt im 19. Jahrhundert durch die damaligen Weltmächte Großbritannien, Frankreich und Russland, bleibt ein Moment der Fremdheit, ja des Misstrauens.

Samstag 18:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Feature

Wirklichkeit im Radio Meine Schwester Ursel Von Karlheinz Tesch Regie: Fritz-Ernst Fechner Ton: Wolfgang Masthoff Produktion: Rundfunk der DDR 1986 Länge: 48"11 Unermüdlich zieht sie von Wohnung zu Wohnung. Verarztet, organisiert, hört zu. In einem O-Ton-Feature porträtierte der Rundfunk der DDR 1986 einen Tag im Leben der Bezirksschwester Ursel in Berlin-Prenzlauer Berg. "Im Stadtbezirk Prenzlauer Berg betreuen 25 Gemeindeschwestern ältere und hilfsbedürftige Bürger in deren Wohnungen. In Berlin heißen sie ,Bezirksschwester". Aber für die Betreuten ist es jeweils ,meine Schwester". Den Arbeitsalltag einer solchen Schwester namens Ursel beobachtet der Autor mit dem Mikrofon, spürt ihren Motivationen nach und erkundet die Hilfe, die sie bewirkt." So der Pressetext im Ursendungsjahr 1986. Einen Systemwechsel und etliche Gentrifizierungswellen später können wir heute Ursel aus dem Prenzlauer Berg mit anderen Ohren zuhören. Karl-Heinz Tesch (1930-1997) war eine prägende Figur des DDR-Rundfunks. Nach Anfängen bei der Freien Presse und beim Berliner Rundfunk wurde er fest angestellter Feature-Autor bei der Feature-Abteilung im Rundfunk der DDR. Sein Spezialgebiet waren O-Ton-Reportagen, oft mit Kunstkopf-Stereophonie. Nach der Wende baute er die Feature-Abteilung beim Sachsen Radio auf, die später beim MDR ansässig wurde. Bekannte weitere Features von ihm sind: "Heut" iss in Pankow Wochenmarkt" (Rundfunk der DDR 1977), "So spricht des Leben: Die Welt ist mein - Der Wiederaufbau der Dresdner Semper-Oper" (1979), "Wenn Du hier rauskommst, vergiß uns nicht - Häftlinge des Zuchthauses Bautzen" (Sachsen Radio 1991). Meine Schwester Ursel

Samstag 18:05 Uhr BR-Klassik

Jazz und mehr

Beethoven"s Breakdown Roman Sladek und Leonhard Kuhn über das neue Technojazz-Programm der Jazzrausch Bigband, das die Beethovensche Freiheit feiert Mit Musik von Robert Schumann, Anton Diabelli, Joshua Redman und natürlich von Ludwig van Beethoven und der Jazzrausch Bigband Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

Samstag 18:40 Uhr SWR2

SWR2 Kultur Weltweit

Über die Alpengletscher zu den Palmen Italiens: Unterwegs mit dem Bernina Express Von Dietrich Karl Mäurer Die Fahrt mit dem Bernina Express ist eine der spektakulärsten Alpenüberquerungen. Sie führt durch tiefe Täler und Schluchten, vorbei an Gletschern und Bergseen bis hinunter zu den sattgrünen Tälern auf der Südseite der Alpen. Seit 2008 gehört die Panoramastrecke zum UNESCO Weltkulturerbe.

Samstag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Professor Kiesel. In Stahlgewittern Von Thomas Böhm Ernst Jüngers umstrittenes Kriegsbuch unter die Lupe genommen Ernst Jünger: Konstantin Lindhorst Reimar Lenz: Roland Kukulies Ansagerin: Helene Grass Regie: Gerrit Booms Wiederholung: WDR 5 So 17.04 Uhr

Samstag 20:00 Uhr SRF 2 Kultur

Hörspiel

Teil 1: «Ellbogen» von Fatma Aydemir Wut ist eine eruptive, unkalkulierbare Kraft. Sie frisst sich langsam durch die sorgsam gewahrte Fassade, bis sie plötzlich und ungeplant explodiert. Dann genügt manchmal «ein kleiner Schubs an der richtigen Stelle», und alles scheint verloren.

Samstag 21:05 Uhr NDR Info

Das Kriminalhörspiel

Abpfiff Nach dem Roman "Kop" von Dominique Manotti Übersetzung aus dem Französischen: Andrea Stephani Komposition: Andreas Bick Hörspielbearbeitung und Regie: Beatrix Ackers Mit Michael Rotschopf, Johann von Bülow, Jonas Minthe, Tilo Werner, Matthias Leja, Matti Krause, Wolf-Dietrich Sprenger, Jürgen Uter, Tonio Arango, Marc Hosemann, Philipp Weggler, Philipp Kronenberg, Benjamin Kramme, Jirka Zett, Marc Zippel, Benjamin Kirsch NDR/SWR 2020 / Ursendung Doping im Profi-Fußball? Entweder tatsächlich nicht praktiziert oder ein bestgehütetes Geheimnis. Dominique Manotti, bekannt für ihre klug und genau recherchierten Polit- und Wirtschaftskrimis, nimmt sich dieses Tabu-Themas auf fiktionaler Ebene an. Als ein Ermittler des Pariser Drogendezernats auf offener Straße niedergeschossen wird, führt eine Fährte ins Fußballstadion des Erstligisten Lisle-sur-Seine, der gerade um die Meisterschaft kämpft. Commissaire Daquin stößt auf ziemlich üble Machenschaften hinter den Kulissen. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst. 21:30 - 21:35 Uhr Nachrichten Das Kriminalhörspiel

Samstag 22:03 Uhr SWR2 Rheinland-Pfalz

SWR2 Jazztime

Q wie Quincy Die Big-Band-Kunst von Quincy Jones Von Hans-Jürgen Schaal Die Süddeutsche Zeitung nannte ihn den "wohl wichtigsten Mann der Musikindustrie". Man kennt Quincy Jones als Arrangeur und Produzent für große Popstars wie Michael Jackson, Frank Sinatra, Aretha Franklin, Ray Charles oder Lionel Richie. Fast vergessen hat man darüber Quincy Jones" Anfänge als Jazzmusiker. In den 1950er- und 1960er-Jahren leitete er eigene Big Bands, setzte Maßstäbe als Arrangeur und komponierte unvergessliche Stücke. Mit seiner Big Band-Kunst prägte er bis 1972 auch schon mehr als 30 Film-Soundtracks.

Samstag 22:06 Uhr SRF 2 Kultur

Late Night Jazz

Guitar Summit Der grosse George Benson konnte im März 2020 seinen 77. Geburtstag feiern - und alle gratulieren.

Samstag 23:00 Uhr HR2

The Artist"s Corner

Nicci & Vicci und das Karpatenkalb. Ein Fall für die 2 ii-Pünktchen-Detektive - Eine Persiflage auf Hörspielserien der 80er Jahre | Von Klaus Krückemeyer "Alfred Hitchcock meets Enid Blyton": Nirgendwo auf der Welt sind Hörspiele beliebter und erfolgreicher als in Deutschland. Besondere Blütezeit waren die 1980er Jahre, in denen vor allem für die Jugend Hörspiele auf Schallplatte und Kassette produziert wurden. Serien wie "Die drei ???", "Fünf Freunde", "TKKG" oder "Hanni und Nanni" haben Generationen geprägt und sind bis heute so erfolgreich, dass sie auch rund vierzig Jahre später mit neuen Folgen fortgesetzt werden und als Kult gelten. Ursendung

Samstag 23:04 Uhr rbb Kultur

LATE NIGHT JAZZ

mit Ulf Drechsel Jazz aus Berlin: Uschi Brüning & Christian von der Goltz Sie kann alles singen: Chansons, freien Jazz, Blues, Jazz-Standards. Ihre Stimme ist unverkennbar. Die Stimme von Uschi Brüning, die durch die einfühlsamme Piano-Begleitung von Christian von der Goltz auf besondere Weise zum Strahlen gebracht wird. Konzertaufnahme vom 4. Februar 2020, Berlin, Jazzclub A-Trane bis 00:00 Uhr

Samstag 23:05 Uhr NDR Info

Nachtclub Classics

Slowhand - Eric Clapton Mit Burghard Rausch Der Anteil der Musikgeschichte, den Eric Clapton mitgeschrieben hat, wäre eigentlich ein abendfüllendes Thema. Der zur Legende gewordene "Gitarren-Gott" ist seit fast 50 Jahren eine wichtige Figur in der Entwicklung und der Genese der Rockmusik. Ihn als außerordentliches Phänomen zu bezeichnen, hieße, sein Wirken zu bagatellisieren. Eric "Slowhand" Clapton spielte in richtungweisenden Gruppen wie The Yardbirds, Cream, Blind Faith, Derek And The Dominoes und dem Vater des englischen Blues, John Mayall, zusammen. Arbeitete unter anderem mit Tina Turner, B. B. King, Robert Cray, Sting, J. J. Cale, Steve Winnwood und den einzelnen Beatles und ist seit Anfang der 70er auch als Solist meistens durchgehend erfolgreich. Burghard Rausch porträtiert in den Nachtclub Classics den legendären englischen Blues- und Rock-Gitarristen Eric Clapton, der am 30. März 75 Jahre alt wird.

Samstag 23:05 Uhr BR-Klassik

Musik der Welt

Virtuelle Archive für Feldaufnahmen (1) Die Tonsammlung des Pitt Rivers Museum Oxford und andere historische Klangdokumente im Internet Von Helen Hahmann Teil 2: Sonntag, 23:05 Uhr Stille - plötzlich ein starkes rhythmisches Rauschen - Gesang setzt ein, klingt weit entfernt - die Stimme eines Mannes im Falsett - kein Text, klagendes Johlen - die Töne versinken im Rauschen. Der britische Ethnologe Northcote W. Thomas zeichnete diese Musik im Januar des Jahres 1911 im südlichen Nigeria mit einem Phonografen auf. Hören kann man die Aufnahme seit einem Jahr auf Soundcloud. Fast 100 Jahre schlummerten diese Klangdokumente im Archiv, bevor ein Digitalisierungsprojekt des Pitt Rivers Museum in Oxford nicht nur für das Überspielen der Wachswalzenzylinder auf neue Tonträger sorgte, sondern auch einen Teil der Aufnahmen online für die Öffentlichkeit bereit stellte. Museen und Archive nutzen das Internet inzwischen aktiv, um Musikaufnahmen jedermann*frau zugänglichzu machen. Die Recherche nach solchen Aufnahmen im Internet kommt einer Schatzsuche gleich. Einige der erstaunlichen Funde, die man dabei machen kann, werden in diesem zweiteiligen Radiofeature ausgestellt. Der Tauchgang zu diesen Online-Musikarchiven erzählt die Geschichten von umfangreichen Tonsammlungen, legt ein Ohr an ambitionierte Kooperationsprojekte mit den Ursprungsländern der Aufnahmen und sucht nach reflektierten Ansätzen, die diese Tondokumente neu beleben.

Sonntag 00:05 Uhr WDR5

Unterhaltung am Wochenende

Georg Ringsgwandl - Woanders: saubere Musik und dreckerte Geschichten Aufnahme vom 15. November 2016 aus der Kulturkirche in Köln

Freitag Sonntag